Inhalte eines jeden Protect-Ausbildungsprogramms

·       Gefährdungsanalyse und sicheres Handlungsverhalten

·       Risikoeinschätzung und richtiges Eigensicherungsverhalten

·       Intuitives Verhalten vertiefen

·       Selbstsicheres Verhalten zur Risikominimierung bei Konflikten

·       Rhetorische Deeskalation in Konfliktsituationen

·       Positive Konfliktbewältigung, ohne körperliche Auseinandersetzung

·       Verschiedene Formen der Gewaltandrohung kennen und Ausführung psychologischer Muster

·       Angemessener Selbstschutz durch adäquate und verhältnismäßige SV - Techniken

·       Verhalten bei und nach Übergriffen  (mit und ohne Gewalt)

·       Reaktionstraining

·       Jedermannrechte, StGB, BGB und StPO

·       Opferrolle versus Selbstsicherheit

·       Umgang mit Betrunkenen, unter Drogen stehenden Personen

·       Interkulturelle Kompetenz

·       Hilfsmittel zur Gefahrenabwehr (Alltagsgegenstände, Sicherheitsschirm, Kubotan, Abwehrsprays…)

·       Spezifisches Handlungskompetenztraining, einstudiert in Rollenspielen                                                                          ·       Situationsintensives Training, auch unter fremdsprachlichen Aspekten                                                                            ·       Richtiges Verhalten  in Amoklagen oder bei Geiselnahme       

·       Videoanalyse zur Aufarbeitung und Besprechung des Handlungskompetenztrainings

·       Theoretische und praktische Evaluation

 

Diese o.a. Punkte müssen mit unterschiedlicher Gewichtung, je nach Programm I-IV, in die Ausbildung der angehenden Trainer und Instruktoren einfließen! Bei Programm IV wird ein Gesamtkonzept der betreffenden Kampfsportsparte /- stiles dem Evaluator der IHK vorgelegt und von diesem geprüft und für die Evaluation des 1. Dan bzw. Instruktors einer Kampfsportsparte /-stiles verwendet. Rahmenbedingungen dieses Konzeptes (o.a.) bleiben auch für Programm IV bestehen. Erst nach Bestehen und Erwerb des IHK-Zertifikates (Voraussetzung fristgerechte Zahlung an Roland R. Rausch)  können gültige Anwenderschulungen vom jeweiligen Trainer oder Instruktor abgehalten werden.